Landsknechtbrunnen

Freiplastikenprofane FreiplastikenPersonen und Personengruppen

Gemeinde: Ernstbrunn

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Der Landsknechtbrunnen wurde von Reichsgraf Prosper von Sintzendorf 1803 der Marktgemeinde gestiftet als Dank an seine getreuen Bürger.
1979 wurde der renovierte Landsknechtbrunnen im Zuge einer Festveranstaltung neu aufgestellt. Von diesem Standort wurde er im Zuge der Hauptplatzrenovierung 2020 ca. 100m nach Osten an seinen jetzigen Standplatz versetzt. Der Brunnen 2020 wurde ohne das alte schmiedeeiserne Gitter neu gestaltet.

Beschreibung:

Es wird die Figur eines Landsknechtes aus dem 17. Jh. dargestellt (mit barocker Frisur und den weiten Hosen. Der Landsknecht trägt eine schmiedeeiserne Lanze. Die Sandsteinfigur steht auf einem quadratischen Sockel mit der Inschrift des Stifters Graf Sinzendorf.
Die Figur stand früher vor einem Brunnenbecken, das mit einem hohen schmiedeeisernen Geländer umschlossen war. Seit 2020 die Hauptplatzrenovierung erfolgt ist, steht die Figur inmitten eines neu geschaffenen flachen Brunnenbeckens.

Details

Gemeindename Ernstbrunn
Gemeindekennzahl 31203
Ortsübliche Bezeichnung Landsknechtbrunnen
Objektkategorie 1723 ( Freiplastiken | profane Freiplastiken | Personen und Personengruppen)

Katastralgemeinde Ernstbrunn -- GEM Ernstbrunn
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 78
Ortschafts- bzw. Ortsteil Ernstbrunn
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptplatz 19a
Längengrad 16.36172
Breitengrad 48.52757

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.4
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 3.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 3.8
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Es wird die Figur eines Landsknechtes aus dem 17. Jh. dargestellt (mit barocker Frisur und den weiten Hosen. Der Landsknecht trägt eine schmiedeeiserne Lanze. Die Sandsteinfigur steht auf einem quadratischen Sockel mit der Inschrift des Stifters Graf Sinzendorf.
Die Figur stand früher vor einem Brunnenbecken, das mit einem hohen schmiedeeisernen Geländer umschlossen war. Seit 2020 die Hauptplatzrenovierung erfolgt ist, steht die Figur inmitten eines neu geschaffenen flachen Brunnenbeckens.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Landsknechtbrunnen wurde von Reichsgraf Prosper von Sintzendorf 1803 der Marktgemeinde gestiftet als Dank an seine getreuen Bürger.
1979 wurde der renovierte Landsknechtbrunnen im Zuge einer Festveranstaltung neu aufgestellt. Von diesem Standort wurde er im Zuge der Hauptplatzrenovierung 2020 ca. 100m nach Osten an seinen jetzigen Standplatz versetzt. Der Brunnen 2020 wurde ohne das alte schmiedeeiserne Gitter neu gestaltet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Landsknechtbrunnen - Gesamtsicht
2023-04-27
Andreas Hermann

Landsknechtbrunnen - Mittelteil
2023-04-27
Andreas Hermann

Landsknechtbrunnen - Statue
2023-04-27
Andreas Hermann

Landsknechtbrunnen - Sockel mit Inschrift
2023-04-27
Andreas Hermann

Landsknechtbrunnen - Wappen - Detail
2023-04-27
Andreas Hermann

Landsknechtbrunnen - Gesamtsicht
9.5.2024
Horst Gangl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Ernstbrunner Heimatspiegel - Helmut Meißl

Andreas Hermann
Datum der Erfassung 2023-04-28
Datum der letzten Bearbeitung 2024-05-13

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel