Kaiser Erinnerungsstein

Freiplastikenprofane FreiplastikenKaiserhausdenkmäler

Gemeinde: Krumau am Kamp

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die hinter der Gedenktafel versenkte Urkunde hat folgenden Wortlaut: „Dieses Kaiserdenkmal wurde vom Militär-Veteranen-Verein Erzherzog Rainer für Krumau am Kamp und Umgebung zur bleibenden Erinnerung an das Allerhöchste 60-jährige Regierungsjubiläum seiner Majestät des Kaisers Franz Josef I. errichtet und am 2.Dezember 1908 feierlich enthüllt und von Hochw. Hr. Pfarrer Schrimpf geweiht…“

Beschreibung:

Mit der Statue des Hl. Josef und dem Kriegerdenkmal bildet der Kaiser Erinnerungsstein den Mittelpunkt des Hauptplatzes in Krumau.

Details

Gemeindename Krumau am Kamp
Gemeindekennzahl 31321
Ortsübliche Bezeichnung Kaiser Erinnerungsstein
Objektkategorie 1722 ( Freiplastiken | profane Freiplastiken | Kaiserhausdenkmäler)

Katastralgemeinde Krumau am Kamp -- GEM Krumau am Kamp
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1005/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Krumau am Kamp
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptplatz
Längengrad 15.449545
Breitengrad 48.589956

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 4.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.4
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Mit der Statue des Hl. Josef und dem Kriegerdenkmal bildet der Kaiser Erinnerungsstein den Mittelpunkt des Hauptplatzes in Krumau.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Auf einem flachen Sockel stehen übereinander 2 quadratische Quader, die oben mit einem Gesimse abgeschlossen sind. Auf dem oberen Quader ist eine schwarze Gedenktafel zum 60-jährigen Regierungsjubiläum von Kaiser Franz Josef I. angebracht. Über dem Gesims steht ein weiterer Quader mit einem Kaisermedaillon und dreieckigen Zinnen an den Ecken. Als Abschluss dient eine Steinpyramide. Sie wird von einem metallenen Doppeladler mit Schwert und Reichsadler gekrönt. Das Denkmal wurde vom Krumauer Zementwarenerzeuger A.Kraus hergestellt. Die Gedenktafel stammt aus der kunstgewerblichen Anstalt für Glasdekoration des Hugo Heinzl in Karlsbad, das Kaisermedaillon und der Doppeladler aus der Blansko’er Eisenniederlage ‘Danek und Ko‘ in Wien.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die hinter der Gedenktafel versenkte Urkunde hat folgenden Wortlaut: „Dieses Kaiserdenkmal wurde vom Militär-Veteranen-Verein Erzherzog Rainer für Krumau am Kamp und Umgebung zur bleibenden Erinnerung an das Allerhöchste 60-jährige Regierungsjubiläum seiner Majestät des Kaisers Franz Josef I. errichtet und am 2.Dezember 1908 feierlich enthüllt und von Hochw. Hr. Pfarrer Schrimpf geweiht…“
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Die Kastanienbäume unter denen das Kaiserdenkmal neben dem Kriegerdenkmal und der Statue des Hl. Josefs steht, wurden bereits 1898 aus Anlass des 50-jährigen Regierungsjubiläums Kaiser Franz Josef I. gepflanzt



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Fordinal, Stephan: Krumau am Kamp in früheren Jahrhunderten. Von den Anfängen bis zum Ende des Ersten Weltkrieges (1918). In Marktgemeinde Krumau am Kamp. (Hrsg.): Heimatbuchder Marktgemeinde Krumau am Kamp. (S. 183 – 239). Krumau am Kamp 1995

Josef Herndlhofer
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel