Kaiserdenkmal

Freiplastikenprofane FreiplastikenKaiserhausdenkmäler

Gemeinde: Spannberg

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Das Kaiserdenkmal wurde im Jahre 1908 vom akademischen Maler und Bildhauer Wilhelm Seib errichtet. Büste und Plakette aus Bronze wurden im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen, der Pfeiler ist nicht mehr vorhanden.
Es existieren nur mehr Ansichtskarten und Fotos.

Beschreibung:

Das Kaiserdenkmal stand ab 1908 an der heutigen Hauptstraße 89, in der Nähe des damaligen Gemeindewirtshauses (heute Hauptplatz 18). Seit dem 2. Weltkrieg gibt es dieses Denkmal nicht mehr, es wurde zerstört. In Erinnerung ist uns dieses Denkmal nur mehr aufgrund von Ansichtskarten und Fotos.
Die kolorierte Ansichtskarte zeigt das Denkmal, das anlässlich des 60-Jahr-Jubiläums des Regierungsantrittes von Kaiser Franz Josef I. vom akademischen Maler und Bildhauer Wilhelm Seib geschaffen und der Gemeinde gewidmet wurde. Die überlebensgroße Kaiserbüste aus Bronze stand auf einem stufenförmig aufgebauten Marmorsockel. Eine bronzene Plakette zeigte das Wappen der Monarchie Österreich-Ungarn.
Im "Neuigkeits-Welt-Blatt" erschien am 28. August 1908 ein Artikel über die Enthüllung dieses Denkmals.

Details

Gemeindename Spannberg
Gemeindekennzahl 30854
Ortsübliche Bezeichnung Kaiserdenkmal
Objektkategorie 1722 ( Freiplastiken | profane Freiplastiken | Kaiserhausdenkmäler)

Katastralgemeinde Spannberg -- GEM Spannberg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer .6504/26
Ortschafts- bzw. Ortsteil Spannberg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptstraße 89
Längengrad 16.74068
Breitengrad 48.46463

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.65
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.65
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung zerstört
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Kaiserdenkmal stand ab 1908 an der heutigen Hauptstraße 89, in der Nähe des damaligen Gemeindewirtshauses (heute Hauptplatz 18). Seit dem 2. Weltkrieg gibt es dieses Denkmal nicht mehr, es wurde zerstört. In Erinnerung ist uns dieses Denkmal nur mehr aufgrund von Ansichtskarten und Fotos.
Die kolorierte Ansichtskarte zeigt das Denkmal, das anlässlich des 60-Jahr-Jubiläums des Regierungsantrittes von Kaiser Franz Josef I. vom akademischen Maler und Bildhauer Wilhelm Seib geschaffen und der Gemeinde gewidmet wurde. Die überlebensgroße Kaiserbüste aus Bronze stand auf einem stufenförmig aufgebauten Marmorsockel. Eine bronzene Plakette zeigte das Wappen der Monarchie Österreich-Ungarn.
Im "Neuigkeits-Welt-Blatt" erschien am 28. August 1908 ein Artikel über die Enthüllung dieses Denkmals.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Kaiserdenkmal wurde im Jahre 1908 vom akademischen Maler und Bildhauer Wilhelm Seib errichtet. Büste und Plakette aus Bronze wurden im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen, der Pfeiler ist nicht mehr vorhanden.
Es existieren nur mehr Ansichtskarten und Fotos.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Kaiserdenkmal Bild aus 1910
2023
Rudolf Dollinger

Veteranenverein vor der Kaiserbüste
2023
Rudolf Dollinger

Ansichtskarte aus 1910
2023
Rudolf Dollinger

Kaiserdenkmal
1908
Wiener Zeitung Nr. 199

Montage der Tafel
11.11.2023
Sigrid Pribitzer-Wohlmuth

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Pfarrchronik Spannberg, 3. Band, hrsg. von wichtig was, 2023, Seite 150;
Interviews mit Zeitzeugen;
Zeitungsarchiv der ONB;
Ansichtskarten;
Spannbergbuch Seite 227, Beitrag von Aloisia Grün;
Topothek Spannberg;

Maria Brenner
Datum der Erfassung 2020-03-25
Datum der letzten Bearbeitung 2024-04-04

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel