Seebauer Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Sierndorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Nach einer Legende wurde um 1900 beim unvorsichtigen Hantieren mit einem Jagdgewehr ein Familienmitglied der Fam. Seebauer erschossen. Eine weitere Legende berichtet, dass der „alte“ Herr Seebauer in den damals in der Verlängerung des Hohlweges bestehenden Graben fiel. Die Legende lässt offen, ob der Mann zu Tode kam oder gerettet werden konnte. Das Kreuz wurde von der Fam. Seebauer errichtet und später von der Fam. Pacher betreut. Um 1999 übernahm die Familie Strohmayer die Betreuung.

Beschreibung:

Dieses gusseiserne Kreuz ist in einen niedrigen Betonsockel eingelassen und steht in der scharfen Kurve der Landesstraße durch Oberhautzental unmittelbar an der Außenwand einer landwirtschaftlich genutzten Halle. Das Kreuz selbst ist sehr massiv und wuchtig ausgeführt. Es trägt einen gusseisernen Korpus. Die Farbgebung Gold – Silber betont die Form.

Details

Gemeindename Sierndorf
Gemeindekennzahl 31226
Ortsübliche Bezeichnung Seebauer Kreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Oberhautzental -- GEM Sierndorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 136
Ortschafts- bzw. Ortsteil Oberhautzental
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptstraße
Längengrad 16.128409
Breitengrad 48.441404

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.85
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Dieses gusseiserne Kreuz ist in einen niedrigen Betonsockel eingelassen und steht in der scharfen Kurve der Landesstraße durch Oberhautzental unmittelbar an der Außenwand einer landwirtschaftlich genutzten Halle. Das Kreuz selbst ist sehr massiv und wuchtig ausgeführt. Es trägt einen gusseisernen Korpus. Die Farbgebung Gold – Silber betont die Form.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Nach einer Legende wurde um 1900 beim unvorsichtigen Hantieren mit einem Jagdgewehr ein Familienmitglied der Fam. Seebauer erschossen. Eine weitere Legende berichtet, dass der „alte“ Herr Seebauer in den damals in der Verlängerung des Hohlweges bestehenden Graben fiel. Die Legende lässt offen, ob der Mann zu Tode kam oder gerettet werden konnte. Das Kreuz wurde von der Fam. Seebauer errichtet und später von der Fam. Pacher betreut. Um 1999 übernahm die Familie Strohmayer die Betreuung.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen 1) Gespräch Friedrich Fertner, 2005 2) Gespräch Ernst Strohmayer, 2005

DI. Harald Butter
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel